Logo der KulturWerkstatt HarburgKulturWerkstatt Harburg e.V.

im Harburger Binnenhafen

Kanalplatz 6 • 21079 Hamburg
Telefon 040 7652613 • Telefax 040 76754506
info@kulturwerkstatt-harburg.de

Auslese logoHarburger Auslese

Die besten AutorInnen,
die besten Texte,
die besten ZuhörerInnen!

Die Harburger Auslese stellt Schriftsteller aus dem Raum Hamburg, aber auch aus Deutschland insgesamt vor. Die Autoren lesen aus Erzählungen oder Romanen, mal bereits Veröffentlichtes, mal Unveröffentlichtes, und manchmal bekommt das Harburger Publikum als erstes etwas zu hören, was erst später in den Buchhandlungen ausliegt. Das Ziel der Harburger Auslese ist es, ein möglichst breites und vielfältiges Spektrum deutscher Gegenwartsliteratur vorzustellen, wobei aber immer die Qualität der Texte im Vordergrund steht. Da sich die Güte eines Textes nicht nach der Bekanntheit seines Autors richtet, treten neben bekannteren Autoren immer wieder unbekannte auf, und es gibt nicht das eine Mal Anspruchsvolles und das nächste Mal Unterhaltendes zu hören, sondern immer Anspruch, der unterhält, oder Unterhaltung mit Anspruch.

gelb in der tür

Hinter dem Doppelpunkt

Marie-Alice Schultz

Autorenlesung mit Marie-Alice Schultz

Montag, 30. 01., 19:30 Uhr

Eintritt 5 € / 3 €

Marie-Alice Schultz wird Lyrik und Prosa lesen. "gelb in der tür" ist der Titel eines ihrer Gedichte, Prosa wird sie im Wesentlichen aus ihrem Romanprojekt Mikadowälder lesen. Protagonist dieses Textes ist Tristan Tsarelli, ehemaliger Weltmeister im Diskuswerfen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, all jene zu stützen, die schwerlich ihren Platz in dieser Welt finden. Die Personen dieses Textes entziehen sich wirkungsvoll dem Erfolg. Ihre Beobachtungen zielen mit Witz ins Innere der Gesellschaft und hinterfragen heutige Vorstellungen von einem gelungenem Leben.

Marie-Alice Schultz

Melanie Khoshmashrab

Autorenlesung mit Melanie Khoshmashrab

Montag, 27. 02., 19:30 Uhr

Eintritt 5 € / 3 €

In der Lyrik und den Erzählungen von Melanie Khoshmashrab geht es oft um das Ausgestoßensein, um Heimkehr oder das Nichtumkehren. Khoshmashrab ist Halbiranerin, geboren im Rheinland, aufgewachsen im Westerwald. Sie studierte Germanistik und Pädagogik in Stuttgart und arbeite als Redakteurin in Stuttgart und Hamburg. Seit 2016 ist sie freie Journalistin in München. Khoshmashrab veröffentlichte in Anthologien und Zeitschriften. Zuletzt gefördert wurde sie von der Schule für Dichtung in Wien und der Bayerischen Akademie des Schreibens in München.

Melanie Khoshmashrab