Logo der KulturWerkstatt HarburgKulturWerkstatt Harburg e.V.

im Harburger Binnenhafen

Kanalplatz 6 • 21079 Hamburg
Telefon 040 7652613 • Telefax 040 76754506
info@kulturwerkstatt-harburg.de

Auslese logoHarburger Auslese

Die besten AutorInnen,
die besten Texte,
die besten ZuhörerInnen!

Die Harburger Auslese stellt Schriftsteller aus dem Raum Hamburg, aber auch aus Deutschland insgesamt vor. Die Autoren lesen aus Erzählungen oder Romanen, mal bereits Veröffentlichtes, mal Unveröffentlichtes, und manchmal bekommt das Harburger Publikum als erstes etwas zu hören, was erst später in den Buchhandlungen ausliegt. Das Ziel der Harburger Auslese ist es, ein möglichst breites und vielfältiges Spektrum deutscher Gegenwartsliteratur vorzustellen, wobei aber immer die Qualität der Texte im Vordergrund steht. Da sich die Güte eines Textes nicht nach der Bekanntheit seines Autors richtet, treten neben bekannteren Autoren immer wieder unbekannte auf, und es gibt nicht das eine Mal Anspruchsvolles und das nächste Mal Unterhaltendes zu hören, sondern immer Anspruch, der unterhält, oder Unterhaltung mit Anspruch.

Im falschen Film

Chaplinade

Alexander Häussler

Autorenlesung mit Alexander Häusser

mit einem Soundtrack zum Leben- von Nicolas Häusser

Montag, 31. 10., 19:30 Uhr

Eintritt 5 € / 3 €

Wer kennt es nicht: dieses Gefühl, neben sich zu stehen; Zeiten, in denen man den Lebensfaden verloren hat; Situationen, in denen wir uns selbst fremd werden. Als sei man in den falschen Film geraten - in einen, den man nicht erwartet hatte und auch nicht sehen wollte. Bis einem klar wird, selbst am Drehbuch geschrieben zu haben. Von solchen Augenblicken erzählt Alexander Häusser beim Lesefrühstück. Und weil gerade auch die "falschen" Filme ihren eigenen Soundtrack haben, wird er dabei von seinem Sohn Nicolas Häusser musikalisch begleitet.
Alexander Häusser fühlt sich in vielen Bereichen heimisch. Er veröffentlichte Erzählungen und Romane, darunter 2007 den Roman KARNSTEDT VERSCHWINDET, den SPIEGEL Online als einen "der ergreifendsten Romane der letzten Jahre" bezeichnete. Seine Erzählung ZEPPELIN! wurde verfilmt und lief bundesweit in den Kinos. Neben der Drehbucharbeit für Rundfunk, Fernsehen und Kino ist er auch immer wieder mit seinen inszenierten Lesungen unterwegs. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien.
Nicolas Häusser, 1998 geboren, spielt seit Jahren in der Hamburger Band Disgraced Disaster. Für das Programm Im falschen Film komponierte er eigens für die Texte eine atmosphärisch dichte, melancholische Instrumentalmusik.

Alexander Häusser

Inga Sawade

Autorenlesung mit Gabriele Thießen

Montag, 28. 11., 19:30 Uhr

Eintritt 5 € / 3 €

Nichts wünscht sich Louis mehr, als das Familienunternehmen weiterzuführen und sich endlich als richtiger Bestatter zu beweisen – am besten durch die Beisetzung seines soeben entschlafenen Vaters. Der vertraute seine sterblichen Überreste jedoch lieber der Konkurrenz an. So etwas spricht sich in einem südenglischen Städtchen schnell herum; Louis bleiben die Aufträge aus. Großmutter Tippie kommt auf die rettende Idee: Das Familienunternehmen verwandelt sich in LOUIE´S FUNERALL HOME mit Doppel-L und dem Motto: Wir bestatten alles. Fortan beerdigt Louis Dinge, von denen seine Kunden sich auf besondere Art verabschieden wollen, vom Liebesbrief bis zum Hausboot. Vor seinen Kollegen schämt er sich dafür und hofft weiter auf seine erste Leiche.
Zu dieser möchte nun ausgerechnet seine Großmutter werden. Seit sie verdächtigt wird, Charlie Chaplins Leichnam entführt zu haben, hält sie Louis mit kuriosen Suizidversuchen auf Trab. Um Tippies Unschuld zu beweisen, inszeniert Louis andernorts ein Grab, das für Chaplins letzte Ruhestätte gehalten werden soll. Und tatsächlich: Das falsche Grab wird für echt befunden, mit unvorhergesehenen Folgen.

Gabriele Thießen